22.11.2019

21.11.2019: Interpellation – «Vergabepraxis Sporthallen»

Von diversen Churer Sportvereinen wird beanstandet, dass insbesondere am Abend zu wenig Sporthallen in Chur zur Verfügung stehen. Viele Hallen werden von den beiden Churer Unihockeyvereinen «Piranha Chur» und «Chur Unihockey» genutzt. Für andere Sportvereine ist es hingegen schwierig, an eine grosse Turnhalle (Doppelturnhalle oder grösser) zu gelangen, weil diese besetzt sind.

Es ist nachvollziehbar, dass die Unihockeyvereine gefördert werden, sodass sie auch zukünftig unter den besten Schweizer Unihockeymannschaften mitmischen können. Allerdings dürfen dabei andere Sportarten nicht vernachlässigt werden, denn auch bei anderen Sportarten wird immer mehr Trainingsaufwand gefordert, um mit der Konkurrenz mithalten zu können. Daher muss sichergestellt werden, dass alle Sportarten möglichst gleichbehandelt werden.

Aus dem «Reglement für die Benutzung von Schul- und Sportanlagen» vom 18.04.2011 geht hervor, dass die Aufsicht dem Stadtrat obliegt.

Die Interpellanten stellen dem Stadtrat folgende Fragen:

  1. Wie viele Sportgruppen suchen zurzeit eine Turnhalle mit geeigneter Grösse?
  2. Welche Gruppen belegen zurzeit die bestehenden Turnhallen?
  3. Nach welchen Kriterien werden die Sporthallen vergeben?
  4. Nach welchen Kriterien wird priorisiert?
  5. Wer entscheidet über die Vergabe der Sporthallen?
  6. Wie wird sichergestellt, dass die Sportarten möglichst gleichbehandelt werden?
  7. Sind für die neu geplanten Turnhallen (wie z.B. an der Ringstrasse) bereits Reservationsanfragen eingegangen und wenn ja, wurden diese Anfragen bestätigt oder Turnhallenbelegungen bereits versprochen?

Chur, 21. November 2019