23.09.2020

Bündner Regierung unterstützt gemischtes System als neues Wahlsystem für den Grossen Rat

Zur Vernehmlassung bezüglich des neuen Wahlsystems für den Grossen Rat gingen insgesamt 135 Stellungnahmen von Parteien, Regionen, Gemeinden, Organisationen oder Privatpersonen ein. Darunter auch diejenige der SVP Chur.

Für die SVP Chur ist klar, dass nur das Modell C (Doppelproporz-System) ein zukunftsfähiges und faires Wahlsystem darstellt. Dieses Modell wurde sodann auch von nicht weniger als 87 von 135 Stellungnehmenden befürwortet.

Obwohl nur eine Minderheit der Stellungnehmenden das Modell E (Gemischtes System: mit Majorz und Proporz in den Kreisen Chur und Fünf Dörfer) befürwortet, entschied sich die Regierung das Modell E zu unterstützen. Dabei geht es im Grundsatz um nichts anderes als Machterhalt der Parteien FDP, CVP und BDP.

Voraussichtlich hat der Grosse Rat in der Dezembersession die Möglichkeit, diesen Entscheid zu korrigieren. Es ist zu hoffen, dass sich dieser für das einzig zukunftsfähige Wahlsystem in Form des Modells C entscheidet, sodass wir in Zukunft endlich ein beständiges, rechtlich anerkanntes, faires Wahlsystem in Graubünden haben.

Die Botschaft der Regierung finden Sie hier.